„Ich bin o. k.“ zeigt „Ost Side Story“

April 2, 2013 in Tipps

Liebe kennt keine Grenzen

(mit Agnes Palmisano und Rapper FUNKE).

 

Bild: ichbinok

Bild: ichbinok

Premiere, 4. April um 10 Uhr im Akzent: Tanztheater für Publikum ab 10 Jahren William Shakespeares „Romeo und Julia“. Über 100 TänzerInnen mit mixed abilities, zeigen ihr Können in Modern Dance, Volks- und Standardtanz bis hin zu Hip-Hop.Die ursprünglich im 16. Jhd. in Verona angelegte Handlung wird in Hana und Attila Zanins Inszenierung nach Österreich und in die heutige Zeit verlegt.

Der Kern der Geschichte ist die tragische Liebe zweier junger Menschen mit unterschiedlichen Nationalitäten. Durch Rosi und Milan treffen alteingesessene Wiener auf Einwanderer aus dem ehemaligen Ostblock. Unterschiedliche Mentalitäten und Kulturen prallen aufeinander und zwischen beiden Gruppen herrscht zunächst Intoleranz, Rivalität und Hass. Die Zuschauer erleben im Laufe des Stücks, dass ein zufriedenes und gleichberechtigtes Leben nur gelingt, wenn ein respektvolles Miteinander zwischen allen ethnischen Gruppen herrscht. Mit feinem Gespür inszeniert das Vereinsteam die berührende Geschichte als großes Tanztheater mit Live-Musik.

Mit den TänzerInnen von „Ich bin O.K“, SchülerInnen des Gymnasiums Theresianum Wien, StudentInnen der Konservatorium Wien Privatuniversität und Bellarina Dance Performance.

www.ichbinok.at

www.akzent.at

Von Michaela Mottinger

Wien, 2. 4. 2013