Stift Klosterneuburg: Hic et Nunc

April 23, 2014 in Ausstellung

VON MICHAELA MOTTINGER

Zehn künstlerische Interventionen im Jubiläumsjahr

va-hicetnuncAb 25. April werden an zehn bedeutsamen Orten im und rund um das Stift – unter anderem in der Stiftskirche, der Leopoldskapelle, im Marmorsaal und im Weinkeller – die Besucher im Jubiläumsjahr 2014 mit zeitgenössischen Kunstwerken konfrontiert. Künstlerinnen und Künstler reagieren auf die jeweiligen Räume und deren unterschiedliche geschichtliche und soziale Konnotation. Alle Arbeiten stehen unter dem Motto des Jubiläumsjahres „Glaube – Begegnung – Friede“.

Hauptanliegen dieses Projektes ist es zum einen, jeden, auch den flüchtigen Besucher des Stiftes, auf das Jubiläum hinzuweisen und gleichzeitig zu vermitteln, dass das Stift Klosterneuburg bei aller Rücksichtnahme auf die große Tradition im Hier und Jetzt agiert und im Sinne des geistlichen Stiftungsgedankens in die Zukunft weiterwirken möchte.

KünstlerInnen:
Mladen Bizumic im Marmorsaal, 1. Stock
Eva Chytilek im Kreuzgarten
Manuel Gorkiewicz im Aussenraum
Nilbar Güreş in der Sebastianikapelle
Christoph Meier im Apothekerhof
Maruša Sagadin mit Chris Fladung in der Sala terrena, Audioguide
Steinbrener/Dempf in der Stiftskirche
Nicole Wermers auf dem Vorplatz Sala terrena
Julia Willms im Weinkeller, Kellergeschoss
Clemens Wolf in der Leopoldskapelle / Verduner Altar

Führungen oder Dialogveranstaltung mit KünstlerInnen als Rundgang zu einzelnen Stationen oder als „Kunstfrühstücken“ im Stiftsatelier werden gerne organisiert.

www.stift-klosterneuburg.at

Wien, 23. 4. 2014

Junge Talente der Klassik

März 21, 2013 in Klassik

Konzertreihe im Stift Klosterneuburg

Auch 2013 wird im Stift Klosterneuburg die Konzertreihe „Junge Talente der Klassik“ fortgesetzt. Für Schnellentschlossene am 21. März mit dem Darian Trio aus Frankreich. Die Musikerinnen Anais Tamisier (Violine), Barbara Palma (Viola) und Alison Frilingos (Violoncello) leben in Wien und spielen unter anderem im ORF Radio Symphonieorchester und im Chamber Orchestra of Europe. Heute interpretieren sie Werke von Francaix bis Honegger.

© Stift Klosterneuburg. - Unsere AGBs

Pianistin Yuumi Yamaguchi und Koto-Spielerin Miho Yamaji
Bild: © Stift Klosterneuburg. – Unsere AGBs

Im April folgen zwei Konzerte: Am  11. April treten Jolanta Sosnowska & Donát Deaky als Duo (Violine und Klavier) auf. Die beiden nahmen für das polnische Label Acte Préalable eine CD mit den Werken von Zygmunt Noskowski (1846-1909) auf, die damit zum ersten Mal aufgezeichnet wurden und unter anderem an diesem Abend zu hören sein werden. Weiters wollen die jungen Künstler jeweils Musikstücke aus ihrer Heimat zum Besten bringen. Die Geigerin Jolanta Sosnowska, u.a. Preisträgerin des Paul Rolland Memorial Violin Competition, stammt aus Polen. Der Pianist Donát Deaky wurde 1979 im ungarischen Pecs geboren und studierte in Györ sowie in Wien. Auf dem Programm stehen  selten gespielte Komponisten wie Jenő Hubay, Zoltán Kodály (beide Ungarn), Henryk Wieniawski, Karol Szymanowski (aus Polen) und andere. Ein spannendes Zusammenspiel von Ost und West kann man am  25. April  im  erleben. Dafür sorgen Miho Yamaji auf der japanischen Zither (Koto), die bekannte Werke ihrer Heimat darbringen wird, und Yuumi Yamaguchi am Klavier. Letztere hat schon voriges Jahr für einen fulminanten Auftakt der Konzertreihe gesorgt. Besonders interessant wird das Abschluss-Medley aus bekannten Wiener Melodien, interpretiert am Klavier und Koto.

www.stift-klosterneuburg.at

Von Michaela Mottinger

Wien, 21. 3. 2013