Theater Hamakom: „Bartsch, Kindermörder“

September 26, 2013 in Tipps

VON MICHAELA MOTTINGER

Leichen im Keller des Nestroyhofs

 Martin Müller-Reisinger Bild: (c) Jan Krämer

Martin Müller-Reisinger
Bild: (c) Jan Krämer

Am 3. Oktober hat im Theater Nestroyhof Hamakom „Bartsch, Kindermörder“ von Oliver Reese Premiere. Ein außergewöhnliches Thema an einem unheimlichen Ort, aus dem Bunker des Theater Oberhausen in den Keller des Theater Nestroyhof Hamakom. Regisseur Martin Kindervater und Schauspieler Martin Müller-Reisinger setzen sich in BARTSCH, KINDERMÖRDER mit den Selbstzeugnissen des Serientäters Jürgen Bartsch auseinander. Jürgen Bartsch erregte in den 60er Jahren das deutsche Medieninteresse. Der Fleischhauergeselle aus dem Ruhrgebiet hatte vier Buben entführt, misshandelt und auf grausame Weise ermordet. In der Presse als „Bestie von Langenberg“ betitelt, überraschte er die Öffentlichkeit durch sein höfliches Auftreten und zahlreiche intelligente Reflexionen seiner Sexualmorde. Nicht zuletzt deshalb hält die „Faszination“ am Fall Bartsch bis heute an. BARTSCH, KINDERMÖRDER ist der Versuch, eine Gedanken- und Gefühlswelt zu erkunden, die einen Menschen zu unfassbaren Verbrechen bewegen kann.

www.hamakom.at

Wien, 26. 9. 2013