Neuer österreichischer Bühnenverlag: Schultz & Schirm

März 10, 2016 in Bühne

VON RUDOLF MOTTINGER

Noch 2016 wird ein Komödien-Stipendium vergeben

Klaus Eckel, Helen Zellweger, Christoph Wagner-Trenkwitz und Michael Niavarani Bild: Schultz & Schirm / Markus Wache

Klaus Eckel, Helen Zellweger, Christoph Wagner-Trenkwitz und Michael Niavarani
Bild: Schultz & Schirm / Markus Wache

Bei einem Pressegespräch am Montag im Globe Wien präsentierten Michael Niavarani und Helen Zellweger zusammen mit Christoph Wagner-Trenkwitz und dem Kabarettisten Klaus Eckel das Programm von „Schultz & Schirm“, Österreichs erstem Bühnenverlag mit eigenem Buchverlag. Sie erzählten über Pläne und Ziele des Verlags, den sie gemeinsam mit Georg Hoanzl gegründet haben. Noch in diesem Jahr wird das „Schultz & Schirm“ Komödien-Stipendium vergeben.

„Trotz des ungebrochenen Erfolges, den Komödien auch heute an Österreichs Bühnen erleben, sind sie nur selten als Publikation erhältlich. Natürlich haben Klassiker und Stücke bekannter Autoren immer auch den Weg ins Buchregal gefunden. Wir aber widmen uns aktuellen Komödien, die zeitgleich zu ihrer Erstaufführung auch als Taschenbuch erscheinen sollen. Dies ist völlig neu und einzigartig für Österreich“, betont Verlagsleiterin Helen Zellweger. „Neben den Aufführungsrechten, die wir als Bühnenverlag anbieten, soll so Fans, Theatermachern und Schauspielern die Möglichkeit geboten werden, Komödien vor- und nachzulesen – und weiter zu tragen.“ – „Mit dem neuen Buchverlag möchten wir Autoren motivieren, Stücke zu schreiben, sie aber auch in ihrer Arbeit begleiten und unterstützen“, ergänzt Michael Niavarani. „Besonders interessieren uns Stücke, die Themen aufgreifen und zum Teil der Handlung machen, die uns alle beschäftigen. Und das vor allem in Komödienform – oder einer Form zwischen Komödie und Tragödie. Dass dies möglich ist, hat unter anderem Roberto Benigni bewiesen.“

Bekanntgegeben wurde auch die Ausschreibung des „Schultz & Schirm“ Komödien-Stipendiums: Zur Förderung der Übertragung von Komödien in die deutsche Sprache bietet der Verlag ein mit 3000 Euro dotiertes Komödien-Stipendium an. Es richtet sich an Übersetzerinnen und Übersetzer literarischer Texte, die bereits professionelle Erfahrungen gemacht haben und sich im Komödienfach versuchen wollen. Die Übersetzertätigkeit an der ausgewählten Komödie wird außerdem von einem Komödienspezialisten begleitet, nach der Fertigstellung soll im Rahmen einer Lesung mit Schauspielerinnen und Schauspielern Sprache und Witz erprobt werden können. Einreichschluss ist der 30. September 2016.

www.schultzundschirm.com

Wien, 7. 3. 2016