Jeunesse: Saison 2014/15

April 23, 2014 in Klassik

VON MICHAELA MOTTINGER

musik.erleben in ganz Österreich

Neue Wiener Stimmen Bild: © Moritz Wustinger

Neue Wiener Stimmen
Bild: © Moritz Wustinger

Als größter Musikveranstalter Österreichs im Bereich »klassischer Musik« engagiert sich die Jeunesse seit 65 Jahren österreichweit in 22 Geschäftsstellen besonders für die Förderung junger Künstlerinnen, Künstler und Ensembles sowie für ein junges Publikum. Bei jährlich über 600 Konzerten, davon 300 in Wien und 300 speziell für Kinder und Jugendliche, erreicht die Jeunesse in jeder Spielsaison mehr als 200.000 Besucher mit Musik für jede Altersstufe.

Klassik. Jazz. World. Neue Musik. Kinderkonzerte.
Die stilistische Bandbreite der Jeunesse reicht von Klassik über Jazz, World, Neue Musik und Kinderkonzerte bis zu Folk, Elektronik und avanciertem Pop. Als Non-Profit-Organisation verfolgt die Jeunesse keine kommerziellen Ziele. Das spiegelt sich nicht zuletzt in Produkten wie dem »Boarding Pass« und einer für alle unter 26 besonders attraktiven Preisgestaltung wider. So wurden beispielsweise die Jugendtarife für die Wahlabos »7up« und »Surprise« gegenüber der vergangenen Saison um knapp 30% gesenkt.

Junge Interpreten, Zyklus »Jugendorchester«. Quer durch alle Wiener Abonnement-Zyklen, aber auch in Spezialreihen wie dem Zyklus »Jugendorchester«, präsentiert die Jeunesse junge, aufstrebende Interpreten aus Österreich und der ganzen Welt. So finden sich im Wiener Jeunesse-Programm internationale Shooting Stars wie der deutsche Pianist Alexander Krichel. Der »Nachwuchskünstler des Jahres« beim ECHO Klassik 2013 feiert mit einem Klavierrecital bei der Jeunesse sein Österreich-Debüt. Der Schweizer Dirigent Lorenzo Viotti und die junge niederländische Cellistin Harriet Krijgh sind ebenso wie österreichische Interpreten, darunter der Innsbrucker Tenor Paul Schweinester und der Vorarlberger Pianist Aaron Pilsan, auf dem Sprung zur großen internationalen Karriere. Der Kammermusik-Zyklus präsentiert mit dem Webern Wind Quintet, dem Alliance Quartett Wien und dem Trio Alba exzellente Ensembles der jungen österreichischen Kammermusikszene. Und die Neuen Wiener Stimmen, der erfolgreiche Jugendchor der Jeunesse, widmen sich in zwei unkonventionellen Programmen der Liebe und der Musik Afrikas.

Im Zyklus »Jugendorchester« gibt die Jeunesse dem musikalischen Nachwuchs auch im Orchesterbereich eine eigene Plattform: Mit dem Youth Orchestra of Caracas, dem aktuellen Jugendorchester der erfolgreichen südamerikanischen Musikinitiative »El Sistema«, ist eines der weltweit besten Jugendorchester exklusiv für die Jeunesse zu Gast in Wien. Außerdem zu erleben: das mitreißende Wiener Jeunesse Orchester, das traditionsreiche Waseda Symphony Orchestra aus Tokio und das Webern Symphonie Orchester der Musikuniversität Wien unter der Leitung von Christoph Eschenbach.

Internationale Orchester sind neben den großen Wiener Orchestern die Highlights in den traditionell aus vielen unterschiedlichen Orchesterfarben zusammengesetzten Orchesterzyklen. Drei Wien-Debüts lassen aufhorchen: das 2009 gegründete und von Valery Gergiev geförderte norwegische Arctic Philharmonic Orchestra mit seinem charismatischen Chefdirigenten Christian Lindberg, das Hong Kong Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Jaap van Zweden sowie das fulminante New Yorker Musikerkollektiv The Knights (gemeinsam mit Dawn Upshaw). Wiederholt zu Gast sind u. a. das Hallé Orchester, Englands ältestes Orchester, und das Budapester Festival Orchester unter Iván Fischer. Ebenso sind das Gürzenich Orchester aus Köln mit Kirill Gerstein als Klaviersolisten sowie die Festival Strings Lucerne mit Sopranistin Nuria Rial der Jeunesse-Einladung nach Wien gefolgt.

Weitere Highlights im Wien-Programm. Die vienna clarinet connection, seit ihren Anfängen von der Jeunesse begleitet, feiert ihr 20-Jahr-Jubiläum gemeinsam mit Robert Meyer und einer eigenen Bühnenversion von »Carmen« und »Fledermaus«. Georg Breinschmid, der virtuos-unorthodoxe Jazzmusiker, Komponist und Kontrabassist, schreibt für das Bläserensemble Sonus Brass ein neues Konzert und gibt zusätzlich zur Aufführung mit dem Symphonieorchester Vorarlberg auch in unserer Musikvermittlungsreihe »Mitten im Klang« darüber persönlich Auskunft.

Quer durch die Programmzyklen sind herausragende internationale Künstlerinnen und Künstler wie die fünffache Grammy-Gewinnerin Dawn Upshaw, Nicolas Altstaedt, Ausnahmecellist und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Lockenhaus, die afrikanische Singer-Songwriterin Angélique Kidjo oder der legendäre Jazzmusiker und Pianist Uri Caine vertreten.

Frank Gratkowski Special. Nach Elliott Sharp, Wolfgang Mitterer und Michael Wertmüller steht 2014 mit Frank Gratkowski erneut ein solitärer Zeitgenosse im Blickpunkt des dreitägigen Jeunesse Specials (27.–29.11.): Als Saxophonist wie Klarinettist einer der »besten europäischen Bläser seiner Generation« (Cadence Magazine) machte Frank Gratkowski auch als Grenzgänger zwischen Komposition und Improvisation auf zahlreichen internationalen Jazz/Neue Musik Festivals auf sich aufmerksam und wurde u. a. mit dem SWR Jazzpreis prämiert. Der genresprengende Musiker wird in den Reihen »All that Jazz«, »Jazz & beyond« und »Fast Forward« mit starken Partnern wie dem Schlagzeuger Tony Buck oder Richard Barrett (Elektronik), neuen Projekten und Eigenkompositionen zu erleben sein.

Das österreichweite Jeunesse-Programm. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Projekten quer durch alle Stile und Genres: Das Jeunesse-Programm bietet in ganz Österreich umfassendes musik.erleben, das auch in den Bundesländern schwerpunktartig junge Musikerinnen und Musiker fördert, ihnen eine breite Auftrittsplattform bietet und sie im Bereich Musikvermittlung in der Projektentwicklung und Durchführung begleitet. Ausgewählte Höhepunkte des umfangreichen Programms 2014/15 in den 21 regionalen Geschäftsstellen sind Tourneen von heimischen und internationalen Solisten und Ensembles wie das überaus erfolgreiche Quadriga Consort, das junge österreichische Vokalensemble Lalá, das mitreißende Saxophonquartett 4saxess, das exzellente schwedische Vokalensemble Kraja und die musikalische Lesung »Bassgeflüster« mit Schauspielerin Katharina Stemberger und Christoph Wimmer, dem Solokontrabassisten der Wiener Philharmoniker, sowie Veronika Trisko (Klavier). Anlässlich seines 25-Jahr-Jubiläums kehrt das inzwischen international erfolgreiche Wiener Klaviertrio zur Jeunesse zurück und unternimmt mit fünf Konzerten, u. a. in Tulln, Zell am See und Innsbruck eine Österreich-Tournee.

Kinder- und Jugendprojekte der Jeunesse in Wien und den Bundesländern
Mit über 300 Konzerten für Kinder und Jugendliche zeigt die Jeunesse österreichweit großes Engagement: Sie erreicht mit diesem genreübergreifenden Angebot jährlich mehr als 60.000 Kinder und Jugendliche, vergibt Auftragsproduktionen an heimische Interpreten (»(K)eine Alpensage«, Zyklus »Piccolo« mit Anna Clare Hauf, Christof Dienz und dem Klarinettenduo Stump-Linshalm sowie »Haydi, Hleb & Geißenmöuch«, Zyklus »Concertino« u. a. mit Jelena Popržan und Maria Petrova in der Regie von Sara Ostertag) und setzt auf internationale Vernetzung, die innovative Gastproduktionen nach Österreich führt (»Feder und Stroh«, Zyklus »Piccolo« oder »Windgeist«, Zyklus »Concertino«). Im neuen Setting und mit neuen Hauptdarstellerinnen präsentieren sich die Zyklen für die Kleinsten, »Cinello« (1–3 Jahre) und »Triolino« (3–6 Jahre).

Mit zwei MusikCamps, dem KindermusikCamp für 9- bis 14-Jährige (8.–17.8. in Mariazell/Stmk.) und dem OrchesterCamp für 13- bis 20-Jährige (23.7.–2.8. in St. Florian/OÖ), animiert die Jeunesse jährlich mehr als 200 Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen begeisterten Musizieren im Orchester (Anmeldung läuft noch bis Ende April!).

www.jeunesse.at

Wien, 23. 4. 2014