Phil Hayes im brut

April 8, 2014 in Tipps

VON MICHAELA MOTTINGER

Legends & Rumours

Phil Hayes/Maria Jerez/Thomas Kasebacher : Legends and Rumours Bild:Copyright: Nik Spoeeri

Phil Hayes/Maria Jerez/Thomas Kasebacher : Legends and Rumours
Bild:Copyright: Nik Spoeeri

Der britische Regisseur Phil Hayes – unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Forced Entertainment bekannt – zeigt am 11. und 12. April im brut im Künstlerhaus sein neues Stück „Legends & Rumours“, das sich mit Mythen und Legenden und deren Entstehungsmechanismen beschäftigt. In „Legends & Rumours“ stellt sich das Performancetrio Maria Jerez, Phil Hayes und Thomas Kasebacher die für das Leben und die Kunst alles entscheidende Frage: Was macht einen banalen Augenblick zu einem großen Moment, zur Legende oder gar zum Mythos? Gelten die Mechanismen der Legendenbildung auch für Akte der Destruktivität und Zerstörung?

„Legends & Rumours“ verhandelt diese Fragen mit diskreter Ironie, tragischer Albernheit und treffsicherem Sinn für Timing. In einem ausgeklügelten Spiel wird eine scheinbar banale Situation immer wieder aufs Neue variiert und seziert, bis sie schließlich ins Legendäre, Einmalige und Überragende kippt. Mit Raffinesse erforschen die drei PerformancekünstlerInnen, wie sich Geschichten zu Legenden verdichten und wie viel Erfindungsgabe und  Gerüchte es dazu braucht. Alltäglichen Begebenheiten dichten sie fiktive Geschichten an, aus  denen es in einer paradoxen, rückwärtsgewandten Kettenreaktion am Ende nur ein Entkommengeben kann: Die Performance selbst muss zur Legende werden.

„Legends & Rumours“ bringt drei sehr verschiedene KünstlerInnen gemeinsam auf die Bühne: den Performer, Regisseur und Musiker Phil Hayes aus Zürich, die Performerin Maria Jerez aus Madrid und den Wiener Thomas Kasebacher, der bereits viele Male als Performer und mit der Kompagnie notfoundyet im brut zu sehen war.

www.brut-wien.at

Wien, 8. 4. 2014