Akademietheater: Kein „Der falsche Film“

März 29, 2014 in Bühne

VON MICHAELA MOTTINGER

Hartmanns hohe Abgeltungsforderungen hätten erneut zu Unruhe geführt

Bild: Burgtheater

Bild: Burgtheater

Matthias Hartmanns Stück „Der falsche Film“ wird in dieser Spielzeit nicht am Wiener Burgtheater/Akadmietheater zur Uraufführung gelangen. Karin Bergmann hätte ihrem Vorgänger zwar ein Angebot gemacht, die fast fertige Inszenierung (Premierentermin: 6. April) zu beenden. Die interimistische künstlerische Leiterin des Hauses sehe sich aber gezwungen, ihr Angebot an den Ex-Burgchef vorläufig zurückzuziehen, heißt es.  Dass Hartmanns Anwälte seine Entlassung als unberechtigt und somit auch unwirksam sehen würden, und Hartmanns hohe Abgeltungsforderungen an die Burg hätten erneut zu Unruhe innerhalb des Ensembles und der Mitarbeiter geführt.

Auf dem Spielplan stattdessen:

Sonntag, 6. April:
Das Geisterhaus von Isabel Allende
Beginn 19.00 Uhr

Montag, 7. April:
Gespenster von Henrik Ibsen
Beginn 19.30 Uhr
Abo 13 wird verschoben auf 19. Mai 2014

Freitag, 11. April:
Geschichten aus dem Wiener Wald von Ödön von Horváth
Beginn 19.30 Uhr

am Donnerstag, 17. April:
Schatten (Eurydike sagt) von Elfriede Jelinek
Beginn 19.30 Uhr
Abo 18 bleibt

www.burgtheater.at

Wien, 29. 3. 2014