Frie Leysen verlässt die Wiener Festwochen

März 5, 2014 in Bühne

VON MICHAELA MOTTINGER

Stefan Schmidtke und Marina Davydova folgen nach

Frie Leysen Bild: Ilja Hoepping

Frie Leysen
Bild: Ilja Hoepping

Festwochen-Intendant Markus Hinterhäuser und Geschäftsführer Wolfgang Wais haben dem Wunsch von Schauspieldirektorin Frie Leysen, ihr Dienstverhältnis per 30. Juni 2014 aufzulösen, entsprochen. Man hat sich im besten beiderseitigen Einvernehmen darauf geeinigt die Zusammenarbeit nach  den Wiener Festwochen 2014 zu beenden. Schon länger war kolportiert worden, dass die streitbare Belgierin, Grande Dame der autonomen Szene, mit der zu geringen Autonomie des Schauspielbereichs unzufrieden war.

Leysen möchte sich beruflich verändern und künstlerisch anderen Horizonten zuwenden. Hinterhäuser und Wais werden den Plänen von Leysen, der sie größte Wertschätzung und Anerkennung entgegenbringen, nicht im Wege stehen. Markus Hinterhäuser, Frie Leysen, Wolfgang Wais: „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir für 2014 ein starkes Festival und ein wunderbares Programm geplant haben, das vom Publikum mit großer Begeisterung angenommen wird. Wir freuen uns sehr, die kommende Saison der Wiener Festwochen gemeinsam zu realisieren und durchzuführen.“

Bekannt wurde, dass Stefan Schmidtke 2015 und Marina Davydova 2016 das Schauspielprogramm der Wiener Festwochen kuratieren werden. Stefan Schmidtke verfügt neben seiner Tätigkeit als Festivalleiter, Dramaturg und Übersetzer über langjährige Erfahrungen im internationalen Theater. Für die Wiener Festwochen war er von 2001 bis 2005 als künstlerischer Leiter der Reihe forumfestwochen ff tätig. Marina Davydova ist künstlerische Leiterin des Moskauer NET-Festivals, Publizistin und als Theaterkritikerin mit der internationalen Theaterlandschaft vertraut. Hinterhäuser dazu: „Jährlich wechselnde Kuratoren stehen für spannende programmatische Beweglichkeit und versprechen verschiedene Blickwinkel auf die aufregende und faszinierende Theaterlandschaft
Europas und der Welt.“

Frie Leysen ist bereits die zweite hochrangige Mitarbeiterin Hinterhäusers, die die Zusammenarbeit vorzeitig beendet. Schon 2012 hatte die als stellvertretende Intendantin und Chefkuratorin vorgesehene Berliner Theatermacherin Shermin Langhoff überraschend „aus persönlichen, familiären Gründen“ abgesagt. Hinterhäuser selbst verlässt die Wiener Festwochen nach dem Programm 2016 Richtung Salzburger Festspiele.

www.festwochen.at

Interview mit Frie Leysen: www.mottingers-meinung.at/wiener-festwochen

Wien, 5. 3. 2014