Open House Theatre: The Picture of Dorian Gray

Januar 28, 2014 in Tipps

VON MICHAELA MOTTINGER

Mit Oscar Wilde zu Gast im Theater Brett

Bild: Hannah Neuhuber

Bild: Hannah Neuhuber

Wiens neue englischsprachige Theatergruppe, die Open House Theatre Company, präsentiert ab 15. Februar einen Höhepunkt aus dem Schaffen Oscar Wildes, für die Bühne adaptiert von Alan Burgon: „The Picture of Dorian Gray“. Gespielt wird im Theater Brett. Dorian Gray ist ein naiver junger Mann. Als ihm sein Freund Lord Henry die junge Schauspielerin Sybil Vane vorstellt, verliert er sich in einem Leben aus Extravaganz und Egomanie. Während Dorian scheinbar ewig jung und schön bleibt, altert das Portrait des jungen Lebemanns auf mysteriöse Weise und zeigt die Abgründe seiner Handlungen auf. Wildes skandalöser Bestseller erschien 1891 und läutete den Anfang vom Ende des berühmten Schriftstellers ein. Die düstere Opulenz des spätviktorianischen London trifft auf eine zeitgenössische Interpretation dieser Geschichte, heute vielleicht aktueller denn je – im Angesicht des allgemeinen Strebens nach ewiger Jugend und Schönheit. Zu sehen bis 8. März. Es spielen: Tom Middler (Dorian Gray), Eric Lomas (Lord Henry Wotton), Robert G. Neumayr (Basil Hallward) und Julia C. Thorne (Sybil Vane). Regie & Bühne: Alan Burgon.

Open House Theatre Company: 

Nachdem das International Theatre Vienna nach 37-jährigem Bestehen im Juni 2012 geschlossen wurde, haben sich Eric Lomas, Alan Burgon, Paul Elsbacher und Julia Thorne zur Gründung eines neuen englischsprachigen Theaters für Wien entschlossen: Der Open House Theatre Company, mit der Zielsetzung englischsprachiges Theater in höchster Qualtität sowohl für Erwachsense als auch für Kinder und Jugendliche zu produzieren, das Publikum im Rahmen von Workshops und Seminaren näher an das Medium Theater heranzuführen und dem künstlerischen Nachwuchs einen Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Neben den vier Hauptproduktionen stehen auch in der zweiten Saison wieder ein interaktives Stück speziell für Kinder, „Jack and the Beanstalk“, sowie das Open Minds Projekt auf dem Spielplan, bei dem das Publikum aus insgesamt sechs Stück wählen kann, wovon eines in der Spielzeit 2014/2015 produziert wird. Wie in der letzten Spielzeit, beendet Open House seine Saison mit der Sommertheater-Produktion „Shakespeare in the Park“, wo dieses Mal die romantischen Gärten von Schloss Pötzleinsdorf der Schauplatz von „Romeo & Julia“ werden – an alternierenden Abenden in englischer und deutscher Sprache mit derselben Besetzung. Außerdem wird es eine deutschsprachige Fassung des Stückes speziell für Kinder geben.

www.openhousetheatre.at

Wien, 28. 1. 2014