Erstmals in Österreich: Alphabet City Cycle

Mai 23, 2021 in Tipps

VON MICHAELA MOTTINGER

Ludovico Lucchesi Palli präsentiert Musicalgrößen

Am 30. Mai wird erstmals der 2009 auf PS Classics erschienene Liederzyklus „Alphabet City Cycle“ von Georgia Stitt und Marcy Heisler einem deutschsprachigen Publikum präsentiert. In fünf Titeln werden die Schicksale von fünf Frauen geschildert: Von der Studentin auf Avenue B („The Wanting Of You“) zur Witwe auf Avenue D („I Hardly Remember“) bis hin zur Liebhaberin auf Avenue A („Sunday light“) sind hier deren unterschiedliche Geschichten musikalisch erzählt.

Die Musik bewegt sich zwischen Lied, Art Song und Musical und bildet die erste Zusammenarbeit der Komponistin Georgia Stitt und der renommierten Liedtexterin Marcy Heisler, die für ihre Zusammenarbeit mit Zina Goldrich bekannt ist. Ursprünglich waren diese Lieder allerdings Gedichte, die später von Georgia Stitt vertont wurden. Auf der Aufnahme aus dem Jahr 2009 sind Broadway-Star Kate Baldwin, Stimme mit Georgia Stitt und Grant Wenaus am Klavier und Violinistin Victoria Paterson zu hören.

Unter der Produktionsleitung von Ludovico Lucchesi Palli werden die Lieder nun in einer anderen Besetzung präsentiert. Für dieses Konzert konnten fünf namenhafte Musicaldarstellerinnen gewonnen werden, die dem Publikum von zahlreichen Produktionen im deutschsprachigen Raum bekannt sind: Lisa Antoni, Sandra Bell, Jil Clesse, Ulrike Figgener und Anja Haeseli. Unter der musikalischen Leitung von Ronald G. Sedlaczek, wird jede Sängerin ein Lied aus dem Zyklus interpretieren. Am 30.Mai um 19 Uhr werden die so entstandenen fünf Videos erstmals der Öffentlichkeit auf Zoom präsentiert. Zwischen den Liedern wird es Interviews mit den Künstlerinnen geben. Durch die Veranstaltung führt Ludovico Lucchesi Palli.

Karten für dieses Konzert gibt es auf www.eventbrite.at Kartenpreise: Um 20 Euro kann man am 30. Mai live auf Zoom dabei sein. Der Link wird unmittelbar nach Kauf einer Karte per Mail geschickt. Es gibt auch ein On Demand Ticket um 22 Euro, mit dem man das Konzert jederzeit auf YouTube sehen kann. Der Link wird ebenfalls per Mail geschickt.

Jil Clesse. Bild: © Ronald G. Sedlaczek

Lisa Antoni. Bild: © Ronald G. Sedlaczek

Alphabet City Cycle

The Wanting of You. Lisa Antoni. Die gebürtige Wienerin wurde dem Musicalpublikum mit der Rolle der Mary Baroness Vetsera in der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Rudolf – Affaire Mayerling“ im Wiener Raimundtheater bekannt. an der Volksoper Wien spielte sie Rosemary Pilkington in „Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen“. Als nächste Premiere spielt sie Philippa in „I feel Love“ an den Vereinigte Bühnen Bozen. Für Disney´s Film „Mary Poppins Rückkehr“ war sie die deutsche Gesangsstimme von Emily Blunt. www.lisaantoni.com

Almost Everything I Need. Jil Clesse. Die gebürtige Luxemburgerin hat 2014 ihr Bachelorstudium für Musikalisches Unterhaltungstheater an der MUK Wien mit Auszeichnung abgeschlossen. Es folgten Engagements in „Die Schöne und das Biest“ auf der Felsenbühne Staatz und in „Les Miserables“ am Landestheater Linz. 2015-16 war sie als Swing und Cover der Aloysia Weber in „Mozart!“ und 2016-17 als Cover der Josepha Hofer in „Schikaneder“ zu sehen. Ab Herbst 2021 ist Jil als Timna in „I feel Love“ zu sehen. www.jilclesse.com

I Hardly Remember. Ulrike Figgener. Geboren im Ruhrgebiet, schloss Ulrike 2013 ihr Musicalstudium in Wien ab. Die Saison 2019/2020 verbrachte Ulrike als Gesangssolistin im Showensemble auf der MS Artania, segelte einmal um die Welt und kehrte im Herbst 2020 an die Bühne Baden zurück, wo sie die Rolle der Maid Marian in „Robin Hood“ verkörperte. www.ulrikefiggener.com

Anja Haeseli. Bild: © Ronald G. Sedlaczek

Ulrike Figgener. Bild: © Ronald G. Sedlaczek

Blanket in July. Anja Haeseli. Die gebürtige Schweizerin absolvierte ihr Studium zur Musicaldarstellerin an der Theaterakademie August Everding in München. Bisherige Engagements führten sie unter anderem ans Ronacher Theater, wo sie zur Premierenbesetzung von „Sister Act“ gehörte und unter anderem als Schwester Mary Robert zu sehen war, ebenfalls im Ronacher kreierte sie die Rolle der Blondine Margot in der deutschsprachigen Erstaufführung von „Natürlich blond“. www.anjahaeseli.com

Sunday light. Sandra Bell. Sandra wurde in Wien und London zur Musicaldarstellerin ausgebildet. Zu ihren bisherigen Engagements gehören „Into the Woods“, „Aida“ als Amneris, „Orfeo et Euridice“, „Jesus Christ Superstar“ als Soulgirl, die Österreichpremieren von „It’s only Life“ und „Big Fish“ als Hexe. 2020 gab Sandra ihr Regiedebüt mit „Das Orangenmädchen“. www.sandra-bell.com

Sandra Bell. Bild: © Ronald G. Sedlaczek

Bild: pixabay.com

Ludovico Lucchesi Palli- Produktionsleitung

Der gebürtige Wiener wuchs in Wien zweisprachig, Deutsch und Italienisch, auf und besuchte eine internationale Schule. Er studierte in London, wo er seine Leidenschaft für das Theater und Musiktheater entdeckte. Nach einigen Hospitanzen, Praktika und Produktionsassistenzen sowohl an großen Häusern als auch in der freien Szene, produzierte er 2016 die österreichische Erstaufführung von John Bucchinos „It’s Only Life“. Seit 2012 schreibt er auch regelmäßig Kritiken, unter anderem für die Blickpunkt Musical und Plays International & Europe. Von 2015 bis 2018 war er auch bei Sono Artists, einer Agentur für Opernsänger tätig. Sein Interesse liegt beim amerikanischen Musical des 21. Jahrhunderts. „Alphabet City Cycle“ ist nun seine erste Online-Produktion. www.facebook.com/ludoautor

www.facebook.com/events/576172709967062           Karten: www.eventbrite.at

23. 5. 2021