Asterix-Sensation: Unbekannter Band von René Goscinny und Albert Uderzo entdeckt

April 27, 2020 in Buch

VON MICHAELA MOTTINGER

„Der goldene Hinkelstein“ erscheint im Herbst

Bild: © 2019 Les édition René Goscinny et Albert Uderzo / Egmont Ehapa Media GmbH

Beim Teutates, das ist eine Sensation! Mit „Der goldene Hinkelstein“ wurde doch tatsächlich noch ein Original von den Asterix-Vätern Goscinny und Uderzo entdeckt. Das Abenteuer wurde 1967 in Frankreich als Schallplatte mit Begleitheft veröffentlicht, jedoch niemals als Album und noch nie in deutscher Sprache. Für heutige Leser hat die Geschichte echten Seltenheitswert: Die Story ist von René Goscinny mit dem für ihn typischen Witz und Esprit verfasst, die Zeichnungen tragen den unverwechselbaren Pinselstrich von Albert Uderzo.

Die Story: Das ganze Dorf ist in Aufruhr. Troubadix hat beschlossen, am legendären Gesangswettbewerb für die auteurs-compositeurs-interprètes Galliens teilzunehmen. Der Gewinner wird traditionell mit dem goldenen Hinkelstein ausgezeichnet. Weil auch die Römer großes Interesse an diesem concours haben, werden Asterix und Obelix beauftragt, Troubadix zu seinem Schutz zu begleiten. Sie dürfen ihm nicht von der Seite weichen – koste es, was es wolle. Kein einfaches Unterfangen, hat der blonde Barde doch vor, auf der Reise tüchtig zu üben …

Ende 2019 wurden die Zeichnungen, die Uderzo in den 1960er-Jahren zum genialen Szenario seines Freundes anfertigte, von seinen treuesten Mitarbeitern und noch unter Aufsicht des im März 2020 verstorbenen Maestros höchstselbst restauriert. Das so entstandene 48 Seiten starke Meisterwerk wird ab 21. Oktober erhältlich sein.

www.asterix.com            www.asterix.com/de              www.egmont-comic-collection.de/asterix

27. 4. 2020