Rimini Protokoll sucht Gastgeber in Wien

August 10, 2016 in Bühne

VON MICHAELA MOTTINGER

Für das Projekt „Hausbesuch Europa“

Rimini Protokoll: Hausbesuch Europa. Bild: © Pigi Psimenou

Rimini Protokoll: Hausbesuch Europa. Bild: © Pigi Psimenou

Die Performancegruppe Rimini Protokoll sucht Wienerinnen und Wiener, die bereit sind, ihre Wohnung für eine zweistündige Aufführung von „Hausbesuch Europa“ für 15 Gäste zu öffnen. Nach Amsterdam, Bergen, Lissabon, Berlin, Prag, und vielen weiteren Städten tourt das Projekt im Herbst auch durch Wiener Wohnungen und baut so ein dezentrales Netzwerk auf, das sich von Haustür zu Haustür über den Kontinent erstreckt.

Für die Aufführungen werden im Zeitraum vom 28. September bis 9. Oktober Privatwohnungen benötigt. Sie sollten einen großen Tisch mit 15 Sitzplätzen und einen Backofen oder ein Backrohr zur Verfügung stellen können. Die gesamte weitere Organisation übernimmt brut Wien. Interessenten melden sich unter organisation@brut-wien.at. Auf der Webseite brut-wien.at findet sich ein Anmeldeformular, das ausgefüllt mit Angaben zur Wohnung und einem Foto der Wohnung mitzuschicken ist.

Das Team bringt Kekse, Tee und Kaffee mit, natürlich die notwendige Technik, und, so nicht genug Sitzgelegenheiten vorhanden sind, auch Klappstühle. Die Adresse der Wohnung wird nicht öffentlich bekanntgegeben, erst nach dem Bezahlen der Tickets bekommen die jeweiligen Theatergäste den Ort der Veranstaltung genannt.

Bild: © Pigi Psimenou

Bild: © Pigi Psimenou

Bild: © Pigi Psimenou

Bild: © Pigi Psimenou

Zum Projekt:

„Hausbesuch Europa“ ist eine Aufführung, die sich im Handgepäck transportieren lässt und die einem so nahe kommt, wie es die großen Ideen sonst selten tun. Was ist Europa? Ist es eine geografische Grenze, eine kulturelle Identität, ein Staatenverbund? Europa, so wird immer wieder konstatiert, ist am ehesten eine sich ständig wandelnde Idee – zu theoretisch, als dass sie vom Einzelnen als Lebenswirklichkeit erfahren werden könnte. Rimini Protokoll kontrastiert diese abstrakte europäische Idee mit der Individualität einer Privatwohnung. In einem Wohnzimmer werden 15 Menschen Teil eines Gesellschaftsspiels, das persönliche Geschichten und die Mechanismen des politischen Europa miteinander verzahnt. Was sich erst noch anfühlt, wie eine politische Sitzung, nimmt bald eine andere Wendung: Karten werden ausgebreitet, Probleme werden diskutiert und gemeinsam Entscheidungen getroffen. Für die Dauer einer Aufführung wird Europa als sozialer Raum erfahrbar.

Mehr Infos: www.homevisiteurope.org     www.rimini-protokoll.de

Trailer: vimeo.com/131524136

Wien, 10. 8. 2016