Sigrid Hauser kann gut lustig sein …

August 18, 2015 in Klassik, Tipps

VON MICHAELA MOTTINGER

Die Volksoper startet mit „Im weißen Rössl“

Wolfgang Hübsch (Der Kaiser), Daniel Prohaska (Leopold Brandmeyer), Sigrid Hauser (Josepha Vogelhuber), Ensemble der Volksoper Wien Bild: (c) Barbara Pálffy / Volksoper

Wolfgang Hübsch (Der Kaiser), Daniel Prohaska (Leopold Brandmeyer), Sigrid Hauser (Josepha Vogelhuber), Ensemble der Volksoper Wien
Bild: (c) Barbara Pálffy / Volksoper

Premiere: 6. September! Der vielleicht nachhaltigste Operettenerfolg der Zwischenkriegszeit, Ralph Benatzkys Singspiel „Im weißen Rössl“, kehrt nach mehr als zehn Jahren an die Volksoper zurück. Erstmals erklingt hier die rekonstruierte Originalfassung der Berliner Uraufführung von 1930 mit einer Jazz-Combo im Orchestergraben und einem Zither-Trio. Regisseur Josef E. Köpplinger schickt das Publikum auf eine opulente, wilde Reise durch die emotionalen Höhen und Tiefen im Postkartenidyll Salzkammergut. Mit dabei: Sigrid Hauser als Rössl-Wirtin, die an der Volksoper bereits in Produktionen wie „Hello, Dolly!“ und „Guys and Dolls“ große Erfolge feierte, Daniel Prohaska als Zahlkellner Leopold, Burgschauspieler Markus Meyer als schöner Sigismund, Bernd Birkhahn als Wilhelm Giesecke, Mara Mastalir als Ottilie, Carsten Süss als Rechtsanwalt Dr. Siedler, Hans Dieter Knebel als Prof. Hinzelmann und Wolfgang Hübsch als Kaiser.

www.volksoper.at

Wien, 18. 8. 2015