Das Kabarett Niedermair im September

August 25, 2014 in Tipps

VON RUDOLF MOTTINGER

Von Nacktaffen und Kopfwaschpulver

Michael Eibensteiner: Nacktaffe Bild: artb.at-foto-grafik-design

Michael Eibensteiner: Nacktaffe
Bild: artb.at-foto-grafik-design

Im Kabarett Niedermaier geht’s wieder los. Nicht weniger als fünf Vor- Wien- und Premieren stehen im September auf dem Programm! Den Premierenreigen eröffnet am 4. September der wandlungsfähige Oberösterreicher Michael EIBENSTEINER mit „Nacktaffe“ – einer Geschichte über Nacktaffen in der Alpenrepublik, die Eibensteiner nicht einfach nur erzählt, nein, er packt sie vielmehr aus. Eine Woche danach feiern in DIE LANGE NACHT DES KABARETTS „Tour 2014“ vier junge Kabarettisten (Otto JAUS, Wolfgang FEISTRITZER alias PETUTSCHNIG HONS, Paul PIZZERA und Clemens Maria SCHREINER) im bereits 17. Jahr dieses grandiosen Kleinkunstformats ihre Wien-Premiere. Kurz danach gibt’s Besuch von einam deutschen Nachbarn, denn Florian SCHROEDER, bekannt für seine außergewöhnlich gute Beobachtungsgabe, Eloquenz, sprachliche Genauigkeit und gnadenlose verbale Querschläger, gibt sich am 16. September die Ehre einer Vorpremiere seines neuen Programms „Entscheidet Euch!“. Nur zwei Tage danach steht das nächste Premieren-Highlight auf dem Programm: das 2013 mit dem österreichischen Kabarettförderpreis ausgezeichnete Duo BLÖZINGER präsentiert am 18. September seinen neuesten Wurf „Kopfwaschpulver“ – eine Geschichte über Geschichten mit vielen skurril-schrägen Figuren. Die letzte Premiere im September ist schließlich die Wien-Premiere von Leo LUKAS & Simon PICHLER mit „Schwarze Magie“, in dem sie schwarz-brenennde Themen nicht nur musikalisch umsetzen.

MICHAEL EIBENSTEINER                                                                        *PREMIERE

Nacktaffe

Termin: 4.9.2014, Beginn 19:00

Wos mocht a Nockada im Hawelka? Diese Frage ist seit Georg Danzer ausreichend geklärt. Aber was treibt Eibensteiner im berühmten Café Hawelka, gesittet und gelassen bei Buchteln und Melange? Er packt aus! Und gibt Antworten auf die Fragen unserer Zeit wie: Was zum Kuckuck ist ein Nacktaffe?

Art der Gattung: Affe (überzüchtet, degeneriert)

Selbstbezeichnung: Mensch (liebevoll, intelligent)

Mängel: Gehirnüberfunktion (denken, denken, denken)

In seinem neuen Programm outet sich Eibensteiner und steht zu dem, was er naturgemäß ist: ein Nacktaffe. Als solcher entlarvt er schonungslos arttypische Auffälligkeiten:

Paarungsverhalten: unkontrolliert exzessiv (bevölkert den Planeten zu Tode)

Macht- und Territorialverhalten: bringt gelegentlich seine Artgenossen um (nur zur Not)

Tarnungsverhalten: äußerst ausgeprägt (Ver-Kleidungspflicht; Strafe bei Nichteinhaltung)

Sozialverhalten: situationselastisch (hängt vom Wetter ab)

Aber das ist erst der Anfang einer Geschichte über Nacktaffen in der Alpenrepublik! Eine Geschichte, die Eibensteiner nicht einfach erzählt. Nein, mehr noch: Er packt sie aus!

Und dabei treibt er einen mords Trara und Bahö, spottet glücklich und zufrieden vor sich hin, geht gründlich unter die Haut und massiert unnachgiebig alle Lachmuskeln.

Eine Geschichte der besonderen Art.

www.michael-eibensteiner.at

DIE LANGE NACHT DES KABARETTS                                          *WIEN-PREMIERE

Tour 2014

Termine: 11.+12.9.2014, Beginn 19:30

Seit 17 Jahren ist die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ eine Fixgröße der Kleinkunst-Szene. Die größten Talente des Landes präsentieren gemeinsam Ersponnenes und die Highlights aus ihren aktuellen Programmen. Diesmal mit dabei: Der sympathische Amokläufer zwischen Kabarett, Schauspiel und Musik Otto Jaus, das social-media Wunder und beliebtester Bauer von Neusiedl bis Schlatzing Petutschnig Hons, der messerscharfe Stadionrocker unter den Kabarettisten Paul Pizzera und der richtige Mann für die Suche nach der Urwuchtel Clemens Maria Schreiner.

www.langenachtdeskabaretts.at

 

FLORIAN SCHROEDER                                                                      *VORPREMIERE

Entscheidet Euch!

Termine: 16.+17.9.2014, Beginn 19:30

Ausgehen oder zuhause bleiben? Bier oder Wein? Mieten oder kaufen? Heiraten oder trennen? Geschüttelt oder gerührt? Jeden Tag treffen wir 100.000 Entscheidungen. Da muss man ja bekloppt werden. Wir leben in der Epoche der Selbstoptimierung. Alles muss perfekt sein, der Job, das Aussehen, der Partner, die Freizeit. Wir googeln, bis der Arzt kommt, weil wir glauben, dass es noch bessere Möglichkeiten geben könnte. Wir wollen das größte Eis, aber bitte zum kleinsten Preis. „Nur wer alle Optionen kennt, kann optimale Entscheidungen treffen“ ist das Mantra unserer Zeit. „Das ist ein Trugschluss“, weiß Schroeder. Florian Schroeder, bekannt als Parodist und Speerspitze der jungen Kabarett-Generation, beweist sich auch in seinem neuen Programm als Meister seines Fachs: Virtuos bewegt er sich zwischen Kabarett und Comedy, zwischen Politik und Philosophie. Er beantwortet die ersten und die letzten Fragen der Menschheit, er redet nicht über Probleme, sondern über Lösungen.

www.florian-schroeder.com

BLÖZINGER                                                                                               *PREMIERE

Kopfwaschpulver

Termine: 18. und 25.-27.9.2014

Oft ist das Leben eine Aneinanderreihung von Tagen die man sich anders vorgestellt hat. Dabei reicht es die richtigen Fragen zu stellen auf die Antworten die einem das Leben vorsetzt. Passt ihr Lebensmensch noch zu ihrer Couch…ihr Gesicht noch zu ihrer Frisur…ihre Jugendträume noch zu ihrem Alltag? Willkommen in meiner Welt. „Ich möchte noch einmal ganz von vorne anfangen… wo muss ich mich da anstellen?“ Hinter mir der Konjunktiv…bei dem es meist eigentlich auch bleibt. Im ständigen Kampf gegen die Windmühlen des Lebens hilft einem manchmal eine unerwartete Frage. Aber welche?

www.bloezinger.at

LEO LUKAS & SIMON PICHLER                                                   *WIEN-PREMIERE

Schwarze Magie

Termine: 22.-24.9.2014 und 29.+30.9.2014, Beginn 19:30

Ab 2010 lieferten sie [als] NACKTE ZAHLEN. Ab 2012 entfesselten sie DIE KRIMINELLE ENERGIE. Das dritte gemeinsame Programm jedoch ist pure SCHWARZE MAGIE. Schließlich wurden beide an einem Schwarzen Freitag vom Schwarzstorch gebracht. Die Träger des Schwarzen Humor-Gürtels beglücken seit Jahrzehnten das Kabarettpublikum vom Schwarzen Meer bis zur Schwarzen Sulm. In nächtelanger Schwarzarbeit packen sie schwarz-brennende Themen an, die sie auch musikalisch umsetzen, von Chanson noir bis Black Metal. Ihre Feldforschungen, ausgedehnte Schwarzfahrten auf sämtlichen Schwarzen Kontinenten, führten zu sensationellen Erkenntnissen: Zwar gehört das Anschwärzen zum politischen Tagesgeschäft, im Budget klaffen Schwarze Löcher, zugleich sind die Schwarzgeldkonten praller gefüllt denn je – aber trotzdem ist Schwarz eine bedrohte Farbe! Der ÖVP widmen Lukas & Pichler daher einen besonderen Schwerpunkt: eine allerletzte Schwarze Messe …

www.niedermair.at

Wien, 25. 8. 2014